Wenn der Deichgraf zweimal klingelt

Kürzlich war ich eingeladen nach Sande (bei Wilhelmshaven), um im Rahmen eines Workshops ein neues Erscheinungsbild und Ausstellungskonzept für die Gutsanlage Altmarienhausen und das dortige Küsteum zu entwickeln.

Das war ungewöhnlich, hat aber viel Spass gemacht! Neben mir waren zwei weitere Büros eingeladen und nach einer ausführlichen Vorstellung des Ortes, der Gemeinde und aller beteiligten Akteure (Gemeinde, Nationalparkverwaltung, Verein Altes Sande, BUND, Imkerverein, Paddel- und Pedalstation, Gastronomie) hatten wir einen Tag Zeit, Ideen zu entwickeln und am späten Nachmittag vor einer etwa 25-köpfigen Runde der genannten Akteure zu präsentieren. Hier ein paar Auszüge aus meiner Präsentation:

Toll, dass Tobi Dahmen mich dabei mit passenden Illustrationen aus der Ferne dabei unterstützt hat.

Das war natürlich ein ganz schöner Ritt, vor allem weil die Erwartungen und Erfahrungen der Beteiligten sehr heterogen waren. Leider kam es nicht zum Auftrag, aber die fröhliche und offene Atmosphäre auch mit den Kollegen aus Hamburg (Impuls-Design und Moths Architekten) hat gezeigt, dass es neben den üblichen Wettbewerbsverfahren auch andere Möglichkeiten gibt, ein Projekt kreativ zu entwickeln.