Tag Archiv: Webdesign

18.11.2017 _ 16.49.09

Digitaler Eisbär Ahoi

Das Weingut Waalem setzt seit einigen Wochen auch digital Maßstäbe!

Die neue Internetseite – gestaltet von mir und gemeinsam mit der generation digitale konzipiert – setzt dabei wie bei allen Produkten des Weingutes ebenfalls auf echtes Handwerk.



Michael Reinermann hat dabei mit seinem Team ein eigenes Template produziert, das sich allen inhaltlichen und gestalterischen Wünschen anpasst. Und nicht – wie so häufig – das Gegenteil der Fall ist. Dabei liegt der Seite nun ein vollkommen flexibles und komfortabel zu bedienendes CMS (Content Management System) zugrunde, das in enger Abstimmung mit unseren Kunden entwickelt wurde.

Das digitale Weingut mit dem Eisbären.

13.04.2017 _ 08.17.25

Lecker Internetseite

Für Föhrs kleines Restaurant, das Saimons, ist nun rechtzeitig vor Ostern die neue kleine Website fertiggestellt worden. Genauso kompakt wie das Restaurant zeigt sich auch die Onlineausgabe: www.saimons.de

Programmiert hat das Fabian Stöber, ein echter Genießer, den Rest habe ich dann schön durchgegart.

18.12.2014 _ 11.31.20

Handgemacht auf Föhr

Für die Föhrer Werkstätten des Paritätischen Hauses Schöneberg habe ich vor einiger Zeit schon das neue Erscheinungsbild vorgestellt. Jetzt ist die neue Website online und stellt neben allen Leistungen vor allem die handgefertigten Produkte in den Vordergrund. Hier mal eine kleine Auswahl:



Programmiert hat die Seite Karsten Pinks, die Produktfotos hat das Studio Axel Rauterberg gemacht. Bestellt werden können die Produkte per Mail. Aber auch gerne direkt vor Ort!

27.11.2013 _ 16.07.05

Ein konzeptioneller Buchöffner

Für den neuen Verlag Key Concept Press, der in erster Linie englischsprachige Fachbücher nach dem Motto „How to…“ herausgibt, habe ich den gestalterischen Rahmen definiert. Anhand von Beispielen für Buchtitel und Website werden die konzeptionellen Gedanken auch grafisch zur Schlüsselfigur.



Vor kurzem ist der Verlag gestartet und verkauft seine Bücher als eBooks z.B. hier.

23.09.2013 _ 12.38.48

Ziemlich tolle Papiere

… und noch mehr.

Das darf erwartet werden, wenn der neue Onlineshop cailun.de in den kommenden Wochen ans Netz geht. Konzeption, Design und Beratung habe ich übernommen.



Die generation digitale aus Hamburg arbeitet gerade am finalen technologischen Schliff.

Von gehobener Papeterie und einmaligen Lederwaren bis zu Design aus Berlin gibt es auch vor allem eine ausgezeichnete Auswahl von dem, was man so gerne am Schreibtisch um sich hat.

04.09.2013 _ 10.52.19

Redesign beim Inselboten

Da hat man keine Kosten und Mühen gescheut, die Internetseite unserer Tageszeitung, des Inselboten, neu zu konzipieren und zu gestalten. Natürlich im Rahmen des Relaunchs des gesamten Internetauftritts des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (sh:z).

Und ich bin ganz ehrlich, irgendwo auf dem folgenden Screenshot ist auch eine redaktionelle Insel versteckt:

Screenshot Inselbote.de

Auf folgendem Screenshot hat es nicht mehr zur Insel, sondern nur noch zur redaktionellen und optisch arg gebeutelten Warft gereicht.

Der Insel-Bote als Warft

Gerade im Zusammenhang mit der aktuellen Debatte um die Zukunft der Zeitung hat sich Joachim Dreykluft, Online-Chefredakteur beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag, weit aus dem Fenster gelehnt: «Digitale Produkte müssen mit klarer Botschaft in den Markt gebracht werden. Je simpler und selbstbewusster, desto besser.» Leider zeigt sein Verlag momentan das genaue Gegenteil von dem, was man sich in Zukunft vorstellen möchte…

26.04.2013 _ 08.19.45

Frischer Nordseewind

Der Nieblumer Fahrradverleih Nordseewind steht gut da mit seinem neuem Internetauftritt. Selbst bei 12 Windstärken wackelt da nichts.

Basierend auf dem für meine Kunden entwickelten One-Pager-Template entstand diese Informationsseite. Zur schnellen Übersicht mit Preisen, Standort und Serviceleistungen.

Ich halte es da trotz meiner pazifistischen Haltung mit Clarence Johnson, dem Erfinder des KISS-Akronyms. In diesem Fall: «Keep it short and simple.»

05.06.2012 _ 14.06.44

Urlaub für Groß. Und ganz Klein.

Das ist das Motto des neuen Familienhotels auf Föhr: dem Hoftel Föhr.



Ein besonderes Hotel, das ganz besonders auf die Bedürfnisse von zukünftigen Eltern und jungen Familien eingeht. Während der Umbau des Bauernhofes in den kommenden Tagen beginnen soll, bereiten wir die erste Phase der Information vor.





Das Erscheinungsbild steht und bietet den Spielraum, den man braucht. Ein sehr variables Konzept. Farbig (mit einer Palette von Schneeweiß bis Lakritzschwarz), fröhlich und behutsam.



Zur ersten öffentlichen Präsentation entstand ein echter Messestand für die Hamburger Babymesse und die erste Ausgabe der «Zeitung für Groß. Und ganz Klein.» Sie kann gerne bei uns oder über die Internetseite des Hoftels angefordert werden. Die Internetseite beschäftigt uns im Moment und wird auch noch den einen oder anderen Akzent setzen. Was macht man nicht alles für die lieben Kleinen…?

Aber wie sagte schon Paul Watzlawick «Bei der Auswahl seiner Eltern kann man nicht vorsichtig genug sein.»

13.04.2012 _ 14.30.45

Wir sind Sternhagenvoll

Für eine der ersten Adressen auf Föhr, Sternhagens Landhaus, vielen auch noch bekannt unter Landhaus Laura, haben wir ein neues Erscheinungsbild entwickelt. Und ein umfangreiches inhaltlich-gestalterisches Paket geschnürt.

Ein kompletter Neuauftritt mit Gestaltungshandbuch, Anzeigenkampagne, Internetauftritt, Leitsystem, Außenwerbung, Mailings, Geschäftsausstattung, Broschüre, Hotelausstattung, neuem Text- und Fotokonzept.

Die ersten Drucksachen sind bestellt, die ersten Schilder angeschraubt und die eine oder andere Flagge flattert im frischen Nordseewind.



In der nächsten Zeit werden wir über weitere Fortschritte berichten. Spirituell. Humorvoll. Oder auch genüsslich.

27.08.2009 _ 13.15.59

www.mkdw.de

Der neue Publikumsmagnet der Nordseeinsel Föhr ist das Museum Kunst der Westküste in Alkersum.

Zweifelsohne.

Nach nur zwei Wochen haben bereits 10.000 Besucher das Museum besucht. Dabei ist der besucherstärkste Tag mit 700 Besuchern gar nicht eingerechnet. Ein voller Erfolg!

Und seit wenigen Stunden ist auch die zweite Phase der Internetseite online. Hier gibt es umfangreiche Informationen zu allen Aktivitäten, spannende Einblicke in die Architektur, Wissenwertes zur Sammlung, vielfältige Presseinformationen undundund. Der Onlineshop komplettiert das Angebot 2010.

Realisiert haben die Seite unsere Partner Socialthinkers aus Düsseldorf und Föhr. Viel Vergnügen beim Besuch des Museums Kunst der Westküste.

Online und offline: