Tag Archiv: Nationalpark Wattenmeer

27.01.2014 _ 12.10.50

Im Auftrag für den Nationalpark Wattenmeer

Gewonnen!

Ja, nachdem ich am Ende des vergangenen Jahres gemeinsam mit Kessler & Co aus Mülheim und Tobi Dahmen aus Utrecht den Wettbewerb zur neuen Ausstellung des Nationalparkhauses Hamburgisches Wattenmeer gewonnen habe, startet das Jahr mit der Entwurfsplanung.

NNL

Auf Basis unserer Neuausrichtung der Ausstellung, sowohl inhaltlich als auch und zwar vor allem gestalterisch, gab es bereits den ersten Workshop in Hamburg. Bis zur Wieder-Eröffnung im Frühjahr 2015 informiere ich hier immer mal wieder über die Fortschritte.

In jedem Fall ist es schon jetzt eine hochinteressante Aufgabe und tolle Herausforderung, die zentrale Ausstellung für einen der 16 deutschen Nationalparke neu zu entwickeln! Zumal die Ausstellung auch noch auf der Insel Neuwerk entsteht…!

03.04.2012 _ 13.07.56

Aalhai unterstützt den WWF

Wir leben und arbeiten ja mitten im Weltnaturerbe. Und dem Nationalpark Wattenmeer. Und genießen es.

Viele Themen ökologischer Verantwortung treiben auch unsere Kunden an. So zum Beispiel die Hamburger Berendsohn AG oder Sternhagens Landhaus. Und auch der ist Aalhai dabei. Unterstützend für den World Wide Fund For Nature Deutschland.

Nachhaltigkeit. Umweltschutz. Ästhetik.
Ein schöner Dreiklang.

06.02.2012 _ 11.06.15

Gleitschuhwandern

Da schickt man eigentlich nur seine Schlittenhunde raus. Bei den Temperaturen.

Aber eine frische Brise tut ja ganz gut. Wenn man als Polareule auf die Welt gekommen ist. Oder als Schneehuhn. Für Menschen ist das eher nichts. Zumindest nicht für länger als dreizehn, vierzehn Minuten. Ohne Bewegung.

Der Eisgang erlaubt allerdings eine Spontanüberquerung der Nordsee zu einer Insel der Wahl. Mit gut gefetteten Gleitschuhen kann man von Föhr aus schon mal flott nach Norderney rutschen. Beispielsweise. Da ist es zwar auch nicht wärmer. Aber man bleibt in Bewegung.

Wenn das Wetterniveau in den kommenden Tagen stabil bleibt, schafft es die eine oder andere Wandergruppe auch bis nach Helgoland. Da ist das Heizöl dann auch steuerfrei. Das könnte sich lohnen.