Tag Archiv: Museen

09.12.2015 _ 17.42.30

»Ich mach dir eine Szene!«

Für den Verband der Ausstellungsgestalter in Deutschland VerA e.V. habe ich kürzlich einen Schwung an kommunikativen Botschaften und augenzwinkernden Klischees der Szenografie-Branche umgesetzt.


Wobei ich ehrlicherweise sagen muss, dass die Buttons erstmalig direkt auf der Fachmesse Exponatec in Köln von Verbandsmitgliedern und Messebesuchern gebastelt wurden. Lediglich die inhaltlich-gestalterische Konzeption kam aus meiner Hand. An der einen oder anderen Stelle mit Impulsen von Matthias Kutsch.

22.04.2014 _ 14.20.49

Die 1.000 Bezeichnungen für Vera

Jetzt hat er/sie/es mich: Vera.

Und dabei geht es nicht um Vera am Mittag, Vergleichsarbeiten in der Schule oder den Teilchenbeschleuniger der Uni Wien. Auch haben die gleichnamigen ecuadorianischen Fußballschiedsrichter, spanischen Eroberer oder venezolanischen Mandolinenspieler nichts damit zu tun. Erst recht keine Rolle spielen dabei brasilianische Gemeinden, Mondkrater, Klärschlammverbrennungsanlagen oder ein Titularbistum der Römisch-katholischen Kirche.

Es handelt sich bei Vera um den Verband der Ausstellungsgestalter in Deutschland e.V., dem nun auch ich angehöre. Der Verband kümmert sich in erster Linie um einen professionellen Austausch, faire Bedingungen bei Wettbewerben und Auftragsvergaben und viele weitere Aspekten, die unsere tägliche Arbeit als Ausstellungsgestalter betreffen.

Unterm Strich könnten durch diese Ausstellungsthematik alle oben erwähnten Begriffe früher oder später doch mal relevant werden. Nur: wer, außer Vera, will das schon jetzt mit Bestimmtheit sagen?

21.03.2013 _ 10.24.29

Neue Projekte für Museen und Austellungen

Kurz vor Ostern wird ja in vielen Museen auch der eine oder andere Besucher gefunden. Für die richtigen Inhalte, flotte Designs oder umfassende Gestaltungen für diese (und spätere) Besucher werde ich ja gerne ab und an gebucht. So liegen gerade schöne Aufgaben für verschiedene Projekte auf meinem Schreibtisch. U.a. für den Deutschen Marinebund und den Zeittunnel in Wülfrath. Und auch das Friesen-Museum betreue ich in diesem Jahr wieder. Unter anderem steht an, das Ausstellungs- und grafikdesign für die kommenden Sonderausstellung zum Thema Scheren zu entwickeln.

Da freut man sich doch auf den ausgedehnten Osterspaziergang. Beim Zeittunnel startet die Suche im Tunnel allerdings erst Ende April. Dafür findet man im benachbarten Steinbruch Schlupkothen entweder a) Ruhe, b) Eier oder c) das große Glück.