Tag Archiv: Konzept

14.12.2016 _ 12.22.57

Das neue LEMKEN Buch

Für den 1780 gegründeten Landmaschinenhersteller LEMKEN aus Alpen ist es das zweite Unternehmensbuch, das in diesen Tagen die ca. 1.300 Mitarbeiter und ausgewählte Partner erhalten!

Ich war für Konzept, Gestaltung und fotografische Betreuung verantwortlich. Nach gut zwei Jahren Arbeit sind alle Beteiligten sehr stolz auf das 160 Seiten starke Ergebnis.


Durch die enge Zusammenarbeit mit Gesellschafterin Nicola Lemken ist das Buch auch für mich ein echter Meilenstein. Der Titel »Arbeit, Tradition, Verantwortung, Kultur, Zukunft« sagt schon, dass die fünf Kapitel sinnbildlich für die Philosophie des Unternehmens stehen. Gleichzeitig stehen die Mitarbeiter und ihre enorme Verbundenheit im Zentrum der Publikation.

Die Texte hat der leider 2015 verstorbene Autor Richard Lucas-Thomas verfasst. Die Fotos stammen vor allem aus den Apparaten von Heike Fähndrich und Thorsten Schmidtkord – während des tollen Fotoshootings Ende 2015. Und auch bei der Produktion habe ich auf ein paar Details geachtet: der Bucheinband und der seitliche Farbschnitt ist vollständig in LEMKEN-Blau gedruckt, die partielle Lackierung des Titels, das silberne Lesebändchen und die ebenfalls durchgehend blauen Kapiteltrenner runden das Leseerlebnis konsistent ab.

Für alle Interessierten ist das Buch bald auch hier online bestellbar!

03.06.2014 _ 06.31.05

Kleine Insel, große Treffen.

Gestern gab es wieder mal einen großartigen kreativen Abend. Wir haben über alles gesprochen: die Zukunft von Föhr, unsere nächsten Aktionen und was sonst so abgeht. Wir haben prima Gedanken gehabt und dabei festgestellt, dass genau diese Gedanken der Grund sind, warum wir hier leben.

Aber auch, weil es hier im Grunde genommen einfach klasse ist!

Andererseits haben wir ja auch über die Zukunft gesprochen. Und da ist im Großen und Ganzen leider nur knapp die Hälfte rosig. Weil es offenbar an Leuten fehlt, die das hier alles regeln können. Doch das, was an kreativem Potential fehlt, sitzt dann bei mir im Büro (Lounge-Bereich) und nippt am Rotwein. Während die Verantwortlichen in ganz Europa nach den richtigen Leuten suchen müssen.

Aber auch auch da sind wir gut vernetzt. Deswegen: alle schnell an einen einen gemütlichen Tisch – so wie wir gestern Abend – und dann wird das schon.

07.10.2013 _ 15.15.14

Kinderzimmersekretär/-in

Sauber und ordentlich.

Das hat zwar mit einem Kinderzimmer meistens recht wenig zu tun. Mitunter findet man aber genug Kram (z.B. nachts, wenn man barfuss auf so einen kleinen Legostein tritt), um diesen praktischen Kalender zusammen zubauen. So haben alle was davon.



Und mit etwas Glück leiht einem die acht- oder neunjährige Tochter auch ihr iPhone für die Fotos.

24.11.2008 _ 10.21.18

WenIGR ist mehr

So ähnlich heißt es doch. Gerade eben fiel mir noch einmal unser altes Image-Konzept für den Essener Stadtteil Rüttenscheid in die Hände. Die Interessengemeinschaft Rüttenscheid (IGR) hat diese schöne Chance nicht genutzt. Wer weiß, warum. Hier gibt es das ganze Konzept zum Anschauen: IGR

Dabei war es so leicht, sich von den anderen Stadtteilen positiv abzugrenzen: Rüttenscheid ist nicht spritzig. Nein, es ist spritzigr. Es ist auch nicht sündig. Es ist sündigr. Vielleicht war es auch dreckigr. Oder ekligr. Oder tatsächlich wenigr. Als wir damals dachten.

Naja. Manchmal fehlt der Mut. Wenn man leichtfertig steigern könnte, hieße es wohl in diesem Zusammenhang leichtfertigr.