Tag Archiv: Föhr

05.05.2018 _ 15.37.24

You can call me Bürgermeister

Die neue Ausgabe meiner Satire-Zeitung Alles, alles Gute hat es in sich: neue parteiähnliche Organisationen kommen genauso wenig zu kurz wie die große Bürgermeisterumfrage, neue Biersorten oder Kolumnen aus Frankfurt und Berlin.

Die gedruckte Ausgabe gibt es wie immer bei den tollen Unterstützern (u.a. das Steuerbüro Andresen und Siedler, die Dipl. Schmuckgestalterin Anke Scheuermann, der Urlaubshof Jacobsen, das Modegeschäft La Moda, das Immoteam Föhr, die Föhrer Werkstätten des Paritätischen Hauses Schöneberg, Familie Riemann und die Wyker Buchhandlung) und natürlich bei mir. Moppel und Harry gebührt zudem mein Dank und ewiger Respekt für ihre großartigen Beiträge. Hier mal ein paar kleine Eindrücke:


Und dann gibt es noch das Alles, alles Gute Megaposter im Mittelteil, das neben dem Spiegel aufgehängt, morgens schon weiß, wie die Dinge liegen:

Ach, na klar, die Rückseite ist auch diesmal frei von Werbung. Dafür mit weit über Föhrs Grenzen hinaus gültigem Wahltipp:

29.03.2018 _ 13.17.46

Alles, alles Gute zur Kommunalwahl

Für die kommende Ausgabe der Satire-Zeitung Alles, alles Gute zur Kommunalwahl Anfang Mai gibt es noch wenige der begehrten Anzeigenplätze.

Jetzt schnell buchen, bevor es ein anderer tut!



Rechtzeitig zum Wahlabend liegen auch schon die neuen Bierdeckel mit den besten Wünschen bereit! Aber nicht nur. Denn diesmal gibt es auf der Rückseite auch noch die Kooperation mit Moppel Wehnemann für die sensationelle Veranstaltung in Frankfurt: Bier trinken & Joggern gute Tipps zurufen.



Selber schuld, wer nicht bei diesen Knallern dabei ist!

04.12.2017 _ 17.25.32

Zweimal für den German Brand Award 2018 nominiert

Die Erscheinungsbilder von Buddenberg Tauchmann Architekten Düsseldorf (BTAD) und grotheer architekten in Wyk auf Föhr sind für den German Brand Award 2018 nominiert worden!



Das Corporate Design von BTAD wird im Februar 2018 bereits mit dem German Design Award 2018 ausgezeichnet. Das CD von grotheer architekten hat neben vielen Publikationen auch über den Gewinn des Europäischen Designpreises in Bronze und den German Design Award 2015 eine Menge Aufmerksamkeit erzielt.

Architekturbüros sind offenbar gut bei mir aufgehoben.

18.11.2017 _ 16.49.09

Digitaler Eisbär Ahoi

Das Weingut Waalem setzt seit einigen Wochen auch digital Maßstäbe!

Die neue Internetseite – gestaltet von mir und gemeinsam mit der generation digitale konzipiert – setzt dabei wie bei allen Produkten des Weingutes ebenfalls auf echtes Handwerk.



Michael Reinermann hat dabei mit seinem Team ein eigenes Template produziert, das sich allen inhaltlichen und gestalterischen Wünschen anpasst. Und nicht – wie so häufig – das Gegenteil der Fall ist. Dabei liegt der Seite nun ein vollkommen flexibles und komfortabel zu bedienendes CMS (Content Management System) zugrunde, das in enger Abstimmung mit unseren Kunden entwickelt wurde.

Das digitale Weingut mit dem Eisbären.

16.11.2017 _ 15.28.55

Ausstellung des (Wal)Jahres!

Ende Oktober ging die von mir kuratierte Ausstellung »Wale. Kapitäne. Und Kollegen.« im Föhrer Friesen-Museum zu Ende. Mit rund 17.000 Besuchern in vier Monaten vor Ort und mittlerweile weit über 150.000 Klicks auf der entsprechenden Facebookseite im selben Zeitraum! Sie ist damit wohl eine der am besten besuchtesten Ausstellungen auf Föhr der letzten Jahre!



Mit über 70 Künstlern aus zehn Ländern und rund 120 Werken aus den Bereichen Cartoon, Comic und Illustration, einer eigenen Preisverleihung, einer Vernissage mit 30 teilnehmenden Künstlern und so vielen Gästen, dass sie draußen vor dem Museum stattfinden musste, dem Orchestre Miniature in the Park, einem kabarettistischen Eröffnungsprogramm mit fünf Live-Auftritten, zwei Comicworkshops für Föhrer Grundschüler, einer Vorlesung im Rahmen der Kinder-Uni-Föhr, Videos von Die Toten Hosen, The Animation Workshop (Dänemark), und und und.



Viele Künstler und Besucher fragen danach, wie es nun weitergeht. Wenn ich das schon wüsste…

19.08.2017 _ 15.41.32

Echt Kul, der neue Réserve

Für das Weingut Waalem habe ich in den letzten Wochen einige neue Etiketten entworfen. Die Gestaltung von Wein-Etiketten ist natürlich eine besonders schöne und reizvolle Aufgabe. Zumal die Marke Weingut Waalem erstmalig definiert wird. Der Eisbär spielt dabei eine große Rolle. Aber auch das Weingut und das quadratische Grundraster.


Erhältlich sind nun Réserve Waalem, Waalem Kul und Waalem Brut sowie in wenigen Tagen auch der neue fering dringer. Der neue Prospekt gibt dazu alle Informationen, die man als geneigter insularer Pilstrinker so braucht.


In Kürze folgenden dann noch die Etiketten für die Neuabfüllungen des beliebten Weinbrandes Hualewjonken und der Tresterbrandes Marc faan Feer. Sünnheit!

25.07.2017 _ 10.04.10

Das Weingut mit dem Eisbären

Für das Weingut Waalem in Nieblum auf Föhr und aller damit verbundenen kreativen Aufgaben, bin ich seit diesem Frühjahr verantwortlich. Dazu gehören natürlich das Corporate Design, die Produktgestaltung oder die neue Website. Alles vereint im Rahmen der gesamten Markenentwicklung.

Und so ist unter meiner Federführung Das Weingut mit dem Eisbären entstanden.


Das vom Golfstrom begünstigte Inselklima und die durchaus steigenden Temperaturen, also vom globalen Klimawandel abhängige Faktoren, sind grundlegende Faktoren für den Weinbau auf Föhr. Der Eisbär muss ja schon lange als mahnendes Symbol für das Schmelzen der Polkappen herhalten. Nun bekommt er endlich auch mal eine positive Konnotation in diesem Zusammenhang. Als Bildmarke des Weingutes Waalem.

In nächster Zeit werde ich die unterschiedlichen Aspekte – von der Fotografie bis zum Werbematerial, von der neuen Website bis zu den Etiketten – hier vorstellen.

Wie jeder weiß: Föhrer sind Walfänger, Kapitäne, Landwirte, Entdecker. Sie sind leidenschaftlich, furchtlos und stolz. Und sie bauen ihren eigenen Wein an. Ihre Trauben werden von reiner Seeluft bewegt. Sie wärmen sich unter nordfriesischer Sonne. Und reifen an mildem Reizklima.

Weingut Waalem. Das Weingut mit dem Eisbären.