Tag Archiv: Farbkonzept

13.04.2017 _ 15.27.31

Neu auf Föhr: Lipsi Beachclub

Die Strandbar am Ende der Wyker Promenade hat mit Nicole Preuß eine neue Betreiberin und mit Lipsi Beachclub auch einen neuen Namen gefunden.



Der einmalige Platz am Südstrand (Strandabschnitt 26) wird mit Beginn der Saison aufgebaut und bleibt bis zum Ende der Saison stehen. Neben erfrischenden Getränken gibt es auch den einen oder anderen kleinen Snack. Und auch Strandkörbe werden dort vermietet. Das Erscheinungsbild mit Logo, Farbkonzept und eigenem Flaggenalphabet ist im Frühjahr entstanden. Und den Namen habe ich entwickelt als noch keiner Sand in der Badehose hatte.


Seit wenigen Tagen erstrahlt der Lipsi Beachclub also an einem der besten Orten der Insel. Sogar auch bei 8°C und dicken Wolken.

06.10.2016 _ 08.52.44

Telemann2017 ist online

Das Jubiläum des 250. Todestages Georg Phillip Telemanns beschäftigt mich auch nach der Entwicklung des Logos. Auf der offiziellen Internetseite www.telemann2017.eu kann man sich nun ausführlich über Georg Phillip Telemann, das Städte-Netzwerk, Hintergründe und Aktuelles sowie natürlich alle Veranstaltungen des Jubiläumsjahres informieren.

telemann2017_Website-Grundlayout

Nach einigen intensiven Wochen der Konzeption und Gestaltung der Website – und deren Programmierung (durch netzmacht aus Magdeburg – ist die Seite seit einigen Tagen online. Während im Hintergrund das Organisationsteam aus Magdeburg weiter an Inhalten und Feinheiten arbeiten, werden auch die englische, französische und polnische Sprachversion demnächst aktiviert.

Neben der typografischen Basis folgt auch die Farbgebung der Website meinen ursprünglichen Definitionen. So kommen sogar Nicht-Absolutisten in den Genuss von Reifrockrosa, Freskoblau oder Kantatenocker.

01.07.2016 _ 09.04.42

Saimons – Föhrs kleines Restaurant

Das war ein tolle, letzte Zeit! Vor allem, weil ich dabei sein durfte, wie aus einem in die Jahre gekommenen Traditionsrestaurant (La Gondola) etwas ganz Neues (Saimons – Föhrs kleines Restaurant) wird. Zunächst habe ich die gestalterischen Grundlagen für das Erscheinungsbild konzipiert. Auf diesen basiert mehr oder weniger alles.



Dass ich im Laufe der Zusammenarbeit auch noch mit der Innenarchitektur des Restaurants beauftragt wurde, freut mich besonders. Das unkomplizierte grafische Konzept konnte ich so auch auf den Raum übertragen. Mit einer kommunikativen Bank für die Gäste als zentralem Element, authentischen Materialien und grafischen Akzenten, die sich in allen Bereichen wieder finden.


Dass die Drucksachen, wie Speisekarte oder Werbekärtchen, dem Konzept ebenfalls folgen, versteht sich von selbst.


Inhaber Simon Wendlandt startet nun mit vollem Elan und der ganzen Familie. Und die ersten – bereits ausgebuchten – Tage zeigen, dass auch die Bevölkerung großes Interesse an gut gestalteter und sehr leckerer Küche mit hoher Aufenthaltsqualität zeigt.

Fisch muss schwimmen. Sage ich mal.

28.08.2015 _ 12.10.45

Freizeitkarten, Next Level

Für den Berliner SI-Verlag habe ich vor einiger Zeit neue Grundlagen für die zukünftige Gestaltung der beliebten Wander- und Freizeitkarten entworfen. Nun sind auf dieser Grundlage auch die neuen Karten für Amrum und die Halligen entstanden.


In einer nächsten Phase sollen dann neue einheitliche Symbole und ein paar verkaufsfördernde Materialien konzipiert werden. Wie bei einem guten Ausflug: es gibt ein paar erreichbare Ziele und auf dem Weg dahin auch noch tolle Gespräche, lustige Anekdoten und einige Mitbringsel.

19.03.2014 _ 18.11.05

Wir haben uns föhrlaufen.

Kommen aber gut voran.

Der Klassiker unter den Föhrer Fahrrad-, Wander- und Freizeitkarten ist kürzlich in der neuesten Auflage erschienen. Das wäre dann die erste Karte aus dem Berliner SI-Verlag, die schon in weiten Teilen auf Basis des neuen Erscheinungsbildes entstanden ist.



Grundlage ist ein umfassendes Farbkonzept, das alle Oberflächen der Kartographie eindeutig und ausgewogen definiert. Dazu gesellt sich die ausgezeichnet lesbare Schriftenfamilie Wayfinding. Harmonisierungen fanden auch in Bereichen der Detailtypografie, Konturierungen oder der Titelgestaltung statt.

Der nächste Schritt ist die Überarbeitung und Entwicklung von durchgängigen Symbolen und die Durchgängigkeit der Typografie auch in den Karten.

Ein spannender Prozess, den Verlagsinhaber Björn Behnke da auf den Weg gebracht hat (um mal in der Sprache des Themas zu bleiben).

27.01.2014 _ 12.02.22

«Da geht’s lang, mein Freund!»

Für den Berliner SI Verlag habe ich noch im vergangenen Jahr begonnen, ein neues, komplexes Erscheinungsbild zu konzipieren.

Der SI Verlag ist vor allem für seine Urlaubskarten bekannt und beliebt. Ob auf Juist, Sylt oder Fehmarn sind die durchweg präzise kartografierten und informativ recherchierten Karten bei Einwohnern wie Gästen gleichermäßen geschätzt.

Nach und nach werden die Neuauflagen der Karten nun auf Basis eines einheitlichen und ausgewogenen Farb- und Typografiekonzepts durchgestaltet. Erstmalig werden mit der in Kürze erscheinenden 12. Auflage der Föhrer Karte die neuen Definitionen implementiert.

Farbkreis Phase A

Ein echt lebendiges Projekt, bei dem in der nächsten Zeit noch die eine oder andere Ergänzung zu erwarten sein dürfte. Bis dahin geht’s aber erstmal da lang.

01.08.2013 _ 07.12.58

Deutscher Meister …

…hätte auch die Fortuna aus Düsseldorf werden können. Hätte sie in frühen Jahren nicht versäumt, in der öffentlichen Wahrnehmung zügig aus dem Halbfeld, ab durch die Mitte und dann entschlossen beim Abschluss zu punkten. Zum Beispiel durch ein flottes Trikot. Vom Häusermaler und Farbdesigner von Garnier.



Hätten sie sich choreographisch noch vom ZDF beraten lassen… Man mag sich nicht ausmalen, was da alles hätte anders laufen können.

13.04.2012 _ 14.30.45

Wir sind Sternhagenvoll

Für eine der ersten Adressen auf Föhr, Sternhagens Landhaus, vielen auch noch bekannt unter Landhaus Laura, haben wir ein neues Erscheinungsbild entwickelt. Und ein umfangreiches inhaltlich-gestalterisches Paket geschnürt.

Ein kompletter Neuauftritt mit Gestaltungshandbuch, Anzeigenkampagne, Internetauftritt, Leitsystem, Außenwerbung, Mailings, Geschäftsausstattung, Broschüre, Hotelausstattung, neuem Text- und Fotokonzept.

Die ersten Drucksachen sind bestellt, die ersten Schilder angeschraubt und die eine oder andere Flagge flattert im frischen Nordseewind.



In der nächsten Zeit werden wir über weitere Fortschritte berichten. Spirituell. Humorvoll. Oder auch genüsslich.