Tag Archiv: Corporate Design

01.07.2016 _ 09.04.42

Saimons – Föhrs kleines Restaurant

Das war ein tolle, letzte Zeit! Vor allem, weil ich dabei sein durfte, wie aus einem in die Jahre gekommenen Traditionsrestaurant (La Gondola) etwas ganz Neues (Saimons – Föhrs kleines Restaurant) wird. Zunächst habe ich die gestalterischen Grundlagen für das Erscheinungsbild konzipiert. Auf diesen basiert mehr oder weniger alles.



Dass ich im Laufe der Zusammenarbeit auch noch mit der Innenarchitektur des Restaurants beauftragt wurde, freut mich besonders. Das unkomplizierte grafische Konzept konnte ich so auch auf den Raum übertragen. Mit einer kommunikativen Bank für die Gäste als zentralem Element, authentischen Materialien und grafischen Akzenten, die sich in allen Bereichen wieder finden.


Dass die Drucksachen, wie Speisekarte oder Werbekärtchen, dem Konzept ebenfalls folgen, versteht sich von selbst.


Inhaber Simon Wendlandt startet nun mit vollem Elan und der ganzen Familie. Und die ersten – bereits ausgebuchten – Tage zeigen, dass auch die Bevölkerung großes Interesse an gut gestalteter und sehr leckerer Küche mit hoher Aufenthaltsqualität zeigt.

Fisch muss schwimmen. Sage ich mal.

08.01.2016 _ 16.03.28

Nominierung für den German Brand Award 2016

Das ist ja toll: nach dem European Design Award 2014 in Bronze und dem German Design Award 2015 ist das Corporate Design, das ich für grotheer architektur entworfen habe, nun auch noch für den German Brand Award 2016 nominiert worden.

gba2016

Nur leider werde ich die Nominierung nicht aktivieren können, da der Kostenaufwand beim Gewinn des Preises von min. 3.500,00 EUR für mein kleines Studio nicht darstellbar ist.

Aber Schwamm drüber! Ist doch trotzdem super, im Fokus der deutschen Institution für gute Gestaltung, dem Rat für Formgebung, zu stehen.

17.07.2015 _ 09.09.20

Talente entdecken und fördern

Von Wert Eins habe ich einen schönen Auftrag erhalten: die Konzeption visueller Grundlagen für das neue Zentrum für Talentförderung in Nordrhein-Westfalen. Die Talentförderung für Kinder aus dem sozialen Brennpunkt wird in NRW groß geschrieben und soll in den kommenden Jahren stark ausgebaut werden. Institutionell, personell, visuell.

18.12.2014 _ 11.31.20

Handgemacht auf Föhr

Für die Föhrer Werkstätten des Paritätischen Hauses Schöneberg habe ich vor einiger Zeit schon das neue Erscheinungsbild vorgestellt. Jetzt ist die neue Website online und stellt neben allen Leistungen vor allem die handgefertigten Produkte in den Vordergrund. Hier mal eine kleine Auswahl:



Programmiert hat die Seite Karsten Pinks, die Produktfotos hat das Studio Axel Rauterberg gemacht. Bestellt werden können die Produkte per Mail. Aber auch gerne direkt vor Ort!

27.10.2014 _ 09.49.08

German Design Award 2015

Nachdem ich für das Erscheinungsbild für grotheer architekten bereits den Europäischen Designpreis in Bronze gewonnen habe, werde ich nun auch noch mit dem Deutschen Designpreis 2015 ausgezeichnet!

72_gda_2015_wi_blue-white

Ziel des German Design Award ist es, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. In der Kategorie «Corporate and Brand Design» habe ich dieses Kriterium offenbar prima erfüllt.



Der Rat für Formgebung ist eine unabhängige und international agierende Institution, die Unternehmen darin unterstützt, Designkompetenz effizient zu kommunizieren, und gleichzeitig darauf abzielt, das Designverständnis der breiten Öffentlichkeit zu stärken. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet, setzt sich der Rat für Formgebung mit seinen Wettbewerben, Ausstellungen, Konferenzen, Seminaren und Publikationen für gutes Design ein. Dem Stifterkreis des Rat für Formgebung gehören aktuell über 200 in- und ausländische Unternehmen an, die mehr als 2 Millionen Mitarbeiter beschäftigen.

Der Preis wird Anfang 2015 in Frankfurt verliehen. Dann zeige ich auch da mal, wie ich mich freuen kann

02.10.2014 _ 15.13.50

Paritätische Markenentwicklung

Für die Föhrer Werkstätten der Parität entsteht derzeit ein neues Markenbild.

Dabei spielen Attribute wie handwerklicher Charakter, ursprüngliche Materialien, authentisches Erleben und Wertschätzung die zentrale Rolle. Die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen auf der Insel Föhr gehören bei ins tägliche Bild. Sie sind vollintegriert und übernehmen viele Aufgaben im touristischen Alltag, z.B. mit den Garten-, Küchen- und Wäscherei-Teams.

Logo Föhrer Werkstätten

Für die Föhrer Werkstätten – und besonders ihre Produkte – habe ich ein Erscheinungsbild entwickelt, das zukünftig auf Aufgaben der Markenführung übernehmen soll. Die Vorgaben des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes sind die Basis, die Eigenständigkeit des Föhrer Ablegers stand im Fokus.

Produktlogo Friesenbaum

In den kommenden Wochen wird dann auch die Website relauncht. Dort wird es dann alle Informationen zum Selbstverständnis, den Angeboten, den Produkten und viele weiteren Informationen geben.

0221_DPFW_Website_V1

Wer sich bis dahin schon mal mit dem einen oder anderen Geschenk beschäftigen möchte, der kann sich in Oevenum auf Föhr direkt vom Angebot begeistern lassen!

16.06.2014 _ 10.08.50

Neues Projekt – Sozial und Insular

Für die Paritätischen Werkstätten des Hauses Schöneberg entwickle ich gerade ein neues Markenkonzept. Im Fokus stehen Produkte von Menschen mit Einschränkungen. Diese Produkte werden in Zukunft einiges erzählen von ihrer Geschichte, der Entstehung, der Wertschätzung.

Über das Projekt berichte ich in den kommenden Wochen noch ausführlicher.