Tag Archiv: Ausstellung

10.07.2017 _ 17.27.52

Wale. Kapitäne. Und Kollegen. Die Vernissage.

Am 25. Juni 2017 war es soweit: nach über neun Monaten Vorbereitungszeit wurde meine neue Ausstellung im Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum eröffnet. Unter dem Motto »Wale. Kapitäne. Und Kollegen.« sind seitdem über 100 Arbeiten von über 70 Künstlern aus zehn Ländern zu sehen! Bei der Vernissage waren 30 Künstler unter den gut 250 sehr gut aufgelegten Gästen! Wahnsinn!





Das Orchestre Miniature In The Park aus Berlin hat für die leichte, entspannte, unkomplizierte und sonnige Stimmung gesorgt, die sich auf alle Besucher übertragen hat. Herrlich!


Und dann gab es ja auch noch die Verleihung des »Erstmal«, dem Föhrer Preis für Cartoons, Comics und Illustrationen. Acht der zwölf Preisträger waren auch vor Ort! Herausragend!


Alles in allem eine wirklich großartige und fröhliche Vernissage! Die Ausstellung ist nun bis zum 27. Oktober täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet (ab September: außer montags). Die Werke, die Zeitung und die Preisträger stelle ich noch ausführlich vor! #walekapitaeneundkollegen

09.05.2017 _ 11.30.57

Wale. Kapitäne. Und Kollegen (3)

Bald ist es wieder soweit: am 25. Juni wird meine neue Ausstellung »Wale. Kapitäne. Und Kollegen.« im Friesen-Museum eröffnet. Gezeigt werden über 100 Cartoons, Comics und Illustration von über 70 Künstlern aus 10 Ländern! Im Rahmen der Vernissage wird auch der 1. Föhrer Preis für Cartoons, Comics und Illustrationen »Erstmal« verliehen. Das gab es auf Föhr noch nie!!!


Zur Ausstellung gibt es wieder eine Sonderausgabe meiner Zeitung. Diesmal im Großformat 235 x 325 mm. Die mit 48 Seiten ziemlich umfangreiche Zeitung wird diesmal geheftet – für noch mehr Lesegenuss. Diese ist dann im Friesen-Museum und an weiteren ausgewählten Stellen über die Dauer der Ausstellung (25. Juni – 27. Oktober) erhältlich. Besser geht’s ja bald gar nicht!

Um Katalog und Ausstellung zu (re-)finanzieren würde ich mich wieder sehr über die eine oder andere Anzeigenschaltung freuen! Die Anzeigenformate und -preise gibt es hier (andere Formate gerne auf Anfrage):

Mit dabei sind diesmal folgende zum Großteil mehrfach ausgezeichnete Künstler.

13.04.2017 _ 10.08.47

Wale. Kapitäne. Und Kollegen. (2)

In 74 Tagen ist es soweit: die zweite große Sonderausstellung mit Cartoons, Comics und Illustrationen im Föhrer Friesen-Museum wird am 25. Juni 2017 eröffnet! Gut 90 Künstler aus zehn Ländern haben an der Ausschreibung teilgenommen, 72 von ihnen haben es in die Ausstellung geschafft und einige von ihnen werden mit dem »Erstmal« ausgezeichnet, dem ersten Föhrer Preis für Comics, Cartoons und Illustrationen.



Die Jury hatte einiges zu tun. Immerhin wurden knapp 500 Werke eingereicht. Martin Schulte (Ressortleiter Kultur, sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag, Flensburg), Moppel Wehnemann (freie Autorin u.a. Caricatura Frankfurt, Titanic-Magazin), Jutta Kollbaum-Weber (Leiterin Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum, Wyk auf Föhr), Katharina Franck (Grafische Sammlung Kunst- und Gewerbemuseum, Hamburg), Till Müller (Vorsitzender Zweckverband Tourismus Föhr) und Jörg Stauvermann (freier Kreativdirektor und Kurator der Ausstellung, Wyk auf Föhr) haben alles gegeben, damit die Ausstellung ein voller Erfolg wird.



Die vielfach ausgezeichneten Künstler werden in dieser Konstellation erstmalig zu sehen sein. Nicht nur auf Föhr, sondern überhaupt! Mit dabei sind: Andreas Karl (AT), Anton Heurung, Ari Plikat, Arndt Möller, Benoit Matrion (FR), Bianca Tschaikner (IN), Birgit Dodenhoff, Birgit Schössow, Bruno Giurini (IT), BURKH, Charlotte Wagner, Christian Lindemann, Daniel Špaček (CZ), Denis Metz, Dorthe Landschulz (FR), Gerald Noebel, Hanna Digel, Harm Bengen, Haugrund, Helge Jepsen, Henning Christiansen, Hilke Theis, Huse, I.R.Quatsch (NL), Jami, Jamiri, Jan Rieckhoff, Johannes Esser, Jovica Savin, Juliane Pieper, Kai Flemming, Karsten Weyershausen, Katharina Greve, Kirill Abdrakhmanov, Klaus Trommer, Kriki, Mamei, Mario Lars, Marco Finkenstein, Markus Grolik, Michael Holtschulte, Miriam Wurster, Mock, Olga Prudnikova, Peter Butschkow, Peter Puck, Petra Kaster, Philipp Heinisch, Piero Masztalerz, POLO, , Rabe, Reiner Schwalme, Rudi Hurzlmeier, Schlorian (CH), Sergei Belozerov (RU), Steffen Butz, Steffen Gumpert, Steffi Oberheim, Tanja Székessy, Tetsche, Til Mette, Till Lenecke, Tim Oliver Feicke, ©TOM, Ulf K., Uli Döring, Ulrike Jensen, Ulrike Martens, Ute Helmbold, Werner Towara, Wolf-Rüdiger Marunde und Wu, Yu-Ting (TW).

13.02.2017 _ 12.06.38

Ausstellungswettbewerb gewonnen!

Die Bergzwo GmbH aus Berlin hat den Wettbewerb zur Neugestaltung der Gedenkstätte für Opfer der NS-„Euthanasie“ Bernburg gewonnen. Im Auftrag der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt wird voraussichtlich Ende diesen Jahres die neue Ausstellung eröffnet.



Das gestalterische Konzept trägt meine Handschrift. Im Team sind zudem noch Dr. Christian Dirks (Konzeption), Julian Oppmann (Konzeption), Carina Ernst (Raum) und Heinz Kasper (Licht). Volle Kompetenz für ein bedrückendes Thema.

18.12.2016 _ 17.01.04

Gebirgige Variantenprüfung

Für die Bergzwo GmbH von Christian Dirks aus Berlin habe ich ein spannendes Konzept visualisiert und die Präsentation gestaltet: Für das Dokumentations- und Informationszentrum (DIZ) Torgau zwischen Leipzig, Berlin und Dresden zur Vorbereitung der neuen Ausstellung wurden dabei verschiedene Varianten der neuen Ausrichtung geprüft.


Im kommenden Jahr wird man dann sehen, wie es mit der Entwicklung von Themen wie DDR-Haftanstalt oder NS-Wehrmachtsjustiz weitergeht. Möglichkeiten gibt es viele, diesen wichtigen Ort der Stiftung Sächsische Gedenkstätten zukunftsfähig zu machen.

14.12.2016 _ 12.37.24

Wale. Kapitäne. Und Kollegen. (1)

2017 gibt es wieder eine Ausstellung auf Föhr, die es in sich hat! Im Dr.-Carl-Häberlin-Friesen-Museum in Wyk auf Föhr wird unter dem Titel »Wale. Kapitäne. Und Kollegen.« die zweite von mir kuratierte Cartoon-, Comic- und Illustrationsausstellug stattfinden.

Das passende Motiv hat der gebürtige Nordfriese und unvergleichliche Illustrator Helge Jepsen entworfen!!!

Wale. Kapitäne. Und Kollegen.

Bis Ende November haben sich über 80 Teilnehmer aus zehn Ländern angemeldet! Im Frühjahr tagt eine Jury, die die Arbeiten für Ausstellung und Ausstellungskatalog auswählt. Der Katalog wird dann, wie schon 2014, als Zeitung produziert und schwungvoll unters Volk gebracht.

Flankiert wird die Vernissage am 25. Juni 2017 von einer Woche mit Live-Comedy-Shows, bei der Satiriker und Cartoonisten zeigen, was sie sonst noch so drauf haben.

Unterstützt wird das Ganze großartig von der Föhr Tourismus GmbH, der Wyk auf Föhr Touristik GmbH und dem Friesen-Museum. (Weitere Unterstützer, Sponsoren und Partner sind natürlich gerne gesehen!).

Bis dahin erstmal Alles, alles Gute!

21.04.2016 _ 18.27.24

Zu Gut für die Tonne

Am 23. April findet in Berlin um 13.00 Uhr die diesjährige Tagung des Verbandes der Ausstellungsgestalter in Deutschland (VerA) statt. Diesmal zeigen rund 15 Büros Projekte, die nicht realisiert wurden, aber eine breiten Öffentlichkeit nicht vorenthalten werden sollten.

Vera_Facebook_2016

Die ausgesprochen unterhaltsamen Veranstaltungen sind offen für alle, die sich für Ausstellungen, Museen und diese ganzen Dinge interessieren. Wer also noch nichts vorhat kommt vorbei und bekommt vielleicht einen von diesen Buttons:



Hier gibt alle weiteren Informationen.

01.06.2015 _ 11.59.51

Norddeutsches Inselhopping

Aktuell findet der Einbau der neuen Ausstellung für das Nationalparkhaus-Neuwerk statt, die ich gemeinsam mit der Kessler & Co. GmbH entwickelt habe. Die kleine Insel gehört ja zur Stadt Hamburg, obwohl sie rund 150 km entfernt im Wattenmeer liegt.

Mein Weg im Auto führte mich von Föhr mit der Fähre über die Nordsee, dann mit der Fähre über den Nord-Ostsee-Kanal, dann mit der Fähre über die Elbe und zum Schluss mit der Pferdekutsche auf die Insel. Es gibt aber viele ausgesprochen komfortable Wege dorthin:
Konzeptionell, gestalterisch, inhaltlich und konstruktiv steht man bei der Entwicklung einer Ausstellung ja immer vor tollen Herausforderungen. Wenn eine Ausstellung auf einer Insel installiert werden soll, die bei Ebbe nur mit dem Wattwagen (Pferde oder Trecker) und bei Flut nur mit einem kleinen Personenschiff zu erreichen ist (und die Abfahrtsorte dieser beiden Stationen auch noch einige Kilometer auseinander liegen), sollte man besser mehrere Semester Transferplanung international konkurrierender Speditionsunternehmen ohne feste Ansprechpartner studiert haben. Also, noch besser: alle Beteiligten hätten zumindest einen Magister in Logistik & Zeitmanagement in der Tasche. Gut, dass es bei diesem Projekt so ist.



Da die Sattelschlepperfahrer den Weg durchs Watt nicht auf die eigene Kappe nehmen wollten, wird die Ausstellung nahezu vollständig vor Ort zusammengebaut. Auch hier macht es nichts, erfahrene Partner an seiner Seite zu haben.



Die Montage geht daher sehr gut voran, so dass die Eröffnung voraussichtlich am Donnerstag stattfinden kann. (Wenn alle geladenen Gäste rechtzeitig am Fähranleger sind und das Schiff dann auch fährt.)

27.10.2014 _ 09.31.52

Erstmal – Die Ausstellung

Mannomann, war das ein Fest!

Am 3. Oktober habe ich die neue Ausgabe meiner Satire-Zeitung «Alles, alles Gute» vorgestellt. Dazu habe ich dann auch noch eine Sonderausstellung im Friesen-Museum kuratiert. Und eine Menge Künstler (u.a. Piero Masztalerz, Miriam Wurster, Helge Jepsen, Peter Butschkow, Michael Reinermann, Hilke Theis, Jörn Sternhagen), Freunde und Gäste haben die Vernissage bei Bier und Chips genossen und herzhaft gelacht.



Die Ausstellung, die noch bis zum 11. Januar 2015 gezeigt wird, zeigt weit über 100 Suuper Küstencartoons und 1A Inselwitze. Aktuelle Infos zu Austellung, flankierenden Veranstaltungen und den teilnehmenden Künstlern gibt es auf der Facebookseite meiner Zeitung

Am Sonnabend nach der Vernissage habe ich die Zeitung über die Wochenendausgabe des Inselboten verteilen lassen. So hatten schon mal alle Abonnenten auf Föhr, Amrum und den Halligen ein unterhaltsames Wochenendgeschenk frei Haus. Für alle, die nicht in den Genuss gekommen sind, ist die Zeitung (mit über 100 Cartoons) im Friesen-Museum für 2,50 EUR erhältlich.

Und so sieht sie aus:

Da kann ich nur noch eins sagen: Alles, alles Gute! Und vielen Dank für die feinen Fotos an Helmut Kessler.

27.01.2014 _ 12.10.50

Im Auftrag für den Nationalpark Wattenmeer

Gewonnen!

Ja, nachdem ich am Ende des vergangenen Jahres gemeinsam mit Kessler & Co aus Mülheim und Tobi Dahmen aus Utrecht den Wettbewerb zur neuen Ausstellung des Nationalparkhauses Hamburgisches Wattenmeer gewonnen habe, startet das Jahr mit der Entwurfsplanung.

NNL

Auf Basis unserer Neuausrichtung der Ausstellung, sowohl inhaltlich als auch und zwar vor allem gestalterisch, gab es bereits den ersten Workshop in Hamburg. Bis zur Wieder-Eröffnung im Frühjahr 2015 informiere ich hier immer mal wieder über die Fortschritte.

In jedem Fall ist es schon jetzt eine hochinteressante Aufgabe und tolle Herausforderung, die zentrale Ausstellung für einen der 16 deutschen Nationalparke neu zu entwickeln! Zumal die Ausstellung auch noch auf der Insel Neuwerk entsteht…!